Kosten

Gesetzlich versicherte Patienten

Einige unserer Kollegen verfügen über eine Zulassung der KV Hessen und eine entsprechende Abrechnungsgenehmigung mit den gesetzlichen Krankenkassen. Die Kosten für eine Psychotherapie werden in der Regel von allen gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Ihr Therapeut informiert Sie über die genaue Vorgehensweise im Erstgespräch. Bringen Sie dazu ihre Versicherungskarte zum Termin mit. Eine Überweisung ist nicht notwendig.

Privat versicherte Patienten

Die Leistungen der privaten Krankenversicherung sind nicht einheitlich geregelt. Entscheidend ist, was Sie mit Ihrer Versicherung vertraglich vereinbart haben; z.B. welchen Tarif Sie abgeschlossen haben. Die meisten privaten Krankenversicherungen und die Beihilfe übernehmen die Kosten für eine Psychotherapie. Meist erwarten sie nach den ersten fünf Sitzungen ("probatorischen Sitzungen") einen ausführlichen Antrag auf Kostenübernahme weiterer Sitzungen. Die Kosten der Behandlung richten sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Eine Leistungs- und Honorarübersicht lassen wir Ihnen gern vorab zukommen.

Selbstzahler

Sie können sich aus verschiedenen Gründen immer dafür entscheiden, die Kosten einer Psychotherapie selbst zu übernehmen. Formalia sind für Sie dann nicht entscheidend. Die Kosten der Behandlung richten sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Eine Leistungs- und Honorarübersicht lassen wir Ihnen gern vorab zukommen.